Hinter-dem-Ohr (HdO) Geräte

Das Gerät (Minicomputer) sitzt hinter dem Ohr und wird mit einem Schallschlauch, welcher fast unsichtbar ist, mit dem individuell gefertigten Ohrpassstück (Otoplastik) verbunden.

Die neueste Generation besitzt aufgrund ihrer Miniaturform keinen Schallschlauch mehr, sondern einen dünnen Draht, der dann das eigentliche Gerät mit dem im Gehörgang sitzendem Lautsprecher (Hörer) verbindet. Man bezeichnet es auch als RIC Hörsystem.

Alle HdO Geräte sind heute mit einer Mehrkanaltechnik,Vollautomatik und volldigitalen Verstärkern ausgestattet.

Die Bauform Hinder-dem-Ohr ist keineswegs eine veraltete Form des Hörgerätes, da man aufgrund der individuellen Anatomie des Gehörganges und der Hörbeeinträchtigung nicht jeden Menschen mit einem Im-Ohr-Gerät versorgen kann. Moderne HdO Geräte sind heutzutage kleiner und leistungsfähiger als Im-Ohr Geräte.

Vorteile von HdO-Systemen:

  • mehr Möglichkeiten der
    technischen Ausstattung
  • langlebiger
  • wartungsfreier
  • bedienungsfreundlicher
  • längere Batterielebensdauer
  • rückkopplungsfreier